Schriftgröße:
minus
reset
plus
 

Amtliche Bekanntmachungen


Tipps zur Nutzung der Formulare und Texte:
Zur Anzeige und zum Ausdruck der aufgeführten Formulare und Texte wird der
              
benötigt. Durch Klick auf das Logo kann das Programm kostenlos herunter geladen werden.

 

 
 
zurück

Amtliche Bekanntmachung der Gemeinde Dötlingen Nr. 23/2017

über die Aufstellung und Änderung von Bauleitplänen in Anwendung des Verwaltungs-verfahrens nach dem Baugesetzbuch (BauGB) i.d.z.Zt. geltenden Fassung

Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 77 “Steuerung von Tierhaltungsanlagen im Be-reich der Gemeinde Dötlingen“   
hier: Öffentliche Auslegung des Entwurfs in der Zeit vom 27.07.2017 bis 28.08.2017            
Der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Dötlingen hat in seiner Sitzung am 15.06.2017 be-schlossen, gem. § 3 Abs. 2 BauGB die öffentliche Auslegung des Entwurfs zur Aufstellung des Bebauungsplanes Nr. 77 „Steuerung von Tierhaltungsanlagen im Bereich der Gemeinde Dötlingen“ und der nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen, bereits vorliegenden um-weltbezogenen Stellungnahmen durchzuführen.

Die entsprechenden Planentwürfe mit Begründung und Umweltbericht sowie die bereits vor-liegenden, nach Einschätzung der Gemeinde wesentlichen umweltbezogenen Stellungnahmen, werden in der Zeit vom 27.07.2017 bis einschließlich zum 28.08.2017 während der Dienst-stunden im Rathaus in Neerstedt, Obergeschoss, Hauptstraße 26, 27801 Neerstedt, ausgelegt.

In den verfügbaren umweltrelevanten Informationen (Untersuchungen und Stellungnahmen) werden folgende umweltbezogene Aspekte angesprochen:

Schutzgebiete:
Hinweise auf FFH-Gebiete, Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Besonders ge-schützte Biotope, Geschützte Landschaftsbestandteile, Wallhecken sowie auf natur- und land-schaftsschutzwürdige und –bedürftige Flächen, Flächen für Maßnahmen zum Schutz, zur Pflege und zur Entwicklung von Boden, Natur und Landschaft, Kompensationsflächen

Artenschutz:
-    Hinweise zu artenschutzrechtlichen Vermeidungsmaßnahmen
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Schutzgut Tiere und Pflanzen:
-    Pflanzen/Biotoptypen: keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene
-    Wald: Waldfunktionen und mögliche Beeinträchtigung, Immissionseinwirkungen auf Waldflächen, Überplanung von Waldflächen wegen der Überschreitung von Emis-sionswerten, Waldumwandlung, Erstaufforstung zur Kompensation

Schutzgut Boden:
-    Vermeidung von Beeinträchtigungen der Bodenfunktionen, Wiederherstellung der na-türlichen Bodenfunktionen,
-    Belastung mit Nitrat
-    Sicherheitsabstände zu Sauergasleitungen und Erdgas-Hochdruckleitungen
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Schutzgut Wasser:
-    Hinweis auf Trinkwasserschutzgebiete und Überschwemmungsgebiete
-    Sicherheitsabstände zu Sauergasleitungen und Erdgas-Hochdruckleitungen
-    Abstände einer Bebauung von Gewässern II. und III. Ordnung
-    höhere Mengen an Gülle und Mist sowie höhere Ammoniak- und Stickstoff-Frachten aus der Stall-Abluft aufgrund einer gemeindeweiten Erhöhung der Tierzahlen
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene.

Schutzgut Klima und Luft:
-    Installation einer emissionsmindernden Ablufttechnik
-    höhere Mengen an Gülle und Mist sowie höhere Ammoniak- und Stickstoff-Frachten aus der Stall-Abluft aufgrund einer gemeindeweiten Erhöhung der Tierzahlen
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Schutzgut Landschaft:
-    fortschreitende Zersiedlung des Außenbereichs durch landwirtschaftliche Bauten
-    starke Inanspruchnahme des Außenbereichs mit seinen vielfältigen Funktionen
-    Einschränkung der Zersiedelung
-    positive Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Schutzgut Mensch:
    Gesundheit
-    Sicherheitsabstände zu Sauergasleitungen und Erdgas-Hochdruckleitungen
-    Berücksichtigung von Bauwerken und Leitungen zur Wasserversorgung und zur Löschwasserversorgung
-    Schutz von Erdgastransport- und Gasverteilungsleitungen, 20-kV- und 1-kV-Kabeln sowie Fernmeldekabeln und Leerrohrsystemen mit Glasfaserkabeln
-    Vermeidung von Gefährdung oder Störung der Sicherheit und des Betriebes des Ei-senbahnverkehrs auf der Bahnstrecke 1560, Duldung von bahnspezifischen Emissio-nen
-    erhöhtes Verkehrsaufkommen
-    Installation einer emissionsmindernden Ablufttechnik
-    höhere Mengen an Gülle und Mist sowie höhere Ammoniak- und Stickstoff-Frachten aus der Stall-Abluft aufgrund einer gemeindeweiten Erhöhung der Tierzahlen
    Erholung
-    starke Inanspruchnahme des Außenbereichs mit seinen vielfältigen Funktionen
-    fortschreitende Zersiedlung des Außenbereichs durch landwirtschaftliche Bauten
-    Einschränkung der Zersiedelung
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Schutzgut Kultur- und Sonstige Sachgüter:
-    Hinweis auf über 460 Bodendenkmäler im Gemeindegebiet
-    keine nachteiligen Auswirkungen auf dieser Planungsebene

Wechselwirkungen:
-    Zusammenhang zwischen den naturräumlichen Gegebenheiten und dem Potential als Lebensraum für Tiere und Pflanzen sowie der Ausprägung als Kultur- und Wirt-schaftsraum des Menschen


Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen schriftlich oder zur Niederschrift bei der Gemeinde Dötlingen abgegeben werden.

Nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen können bei der Beschlussfassung über den Bebauungsplan unberücksichtigt bleiben, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bebauungsplanes nicht von Bedeutung ist.

Der Geltungsbereich des Bebauungsplanes Nr. 77 „Steuerung von Tierhaltungsanlagen im Bereich der Gemeinde Dötlingen“ betrifft das gesamte Gemeindegebiet. Aus diesem Grund wird auf die kartenmäßige Darstellung an dieser Stelle verzichtet.

Die Planunterlagen können ab dem 27.07.2017 auch auf der Internetseite der Gemeinde Döt-lingen unter http://www.doetlingen.de/3530.php eingesehen werden.

Das Verfahren dieses Bebauungsplanes wird gemäß § 245 c BauBG (2017) nach den vor dem 13.05.2017 geltenden Rechtsvorschriften fortgesetzt und abgeschlossen; die Voraussetzung, dass die frühzeitige Beteiligung der Behörden und der sonstigen Träger öffentlicher Belange nach § 4 (1) BauGB vor dem 16.05.2017 eingeleitet worden ist, ist erfüllt.

Gleichzeitig wird zu dem o.g. Bauleitplanverfahren die Beteiligung der Träger öffentlicher Belange gem. § 4 (2) BauGB durchgeführt.


Gemeinde Dötlingen

– Der Bürgermeister –

In Vertretung

Albertus-Hirschfeld

Ausschreibungen