Schriftgröße:
minus
reset
plus
 

Eheurkunde

Allgemeine Informationen
Auf Wunsch kann über die Tatsache einer Eheschließung eine Eheurkunde ausgestellt werden. Die Ausstellung kann mündlich, schriftlich oder per E-Mail beantragt werden. Einsicht in Personenstandsregister, also in Ehe-, Lebenspartnerschafts-, Geburten-, und Sterberegister, die Erteilung von Auskünften sowie die Ausstellung von Personenstandsurkunden aus ebendiesen können vor Ablauf der Fortführungsfristen nur verlangen:
• Behörden und Gerichte im Rahmen ihrer Zuständigkeit und unter Angabe des Zweckes,
• Hochschulen und andere Einrichtungen, die wissenschaftliche Forschung betreiben, im Rahmen vorab zu genehmigender Forschungsvorhaben,
• Personen, auf die sich der Antrag bezieht sowie deren Ehegatten, Lebenspartner, Vorfahren und Abkömmlinge,
• andere Personen, wenn sie ein rechtliches Interesse glaubhaft machen.

An wen muss ich mich wenden?
Die Eheurkunde wird vom Standesamt ausgestellt, in dem die Ehe geschlossen wurde. Im Rahmen der Novellierung des Personenstandsgesetzes zum 1. Januar 2009 wird es gem. § 56 Abs. 4 Personenstandsgesetz möglich sein, die Eheurkunde auch von einem anderen als dem Eheschließungsstandesamt ausstellen zu lassen, sobald die beteiligten Standesämter mit einem elektronischen Registerverfahren arbeiten.

Welche Unterlagen werden benötigt?
Personen, auf die sich der Eintrag im Eheregister bezieht, sowie deren Ehegatten, Vorfahren und Abkömmlinge:
• Personalausweis oder Reisepass
andere Personen:
• Personalausweis oder Reisepass sowie ein Nachweis über ihr rechtliches Interesse an der Ausstellung der Eheurkunde

Welche Gebühren fallen an?
Ausstellung der Urkunde:                                                                                   10,00 Euro
Jede weitere im selben Arbeitsgang erstellte Urkunde:                                       5,00 Euro
Urkunden für Renten- und Versorgungsangelegenheiten sind gebührenfrei.

Welche Frist muss ich beachten?
Die Eheurkunde kann kurzfristig ausgestellt werden.

Rechtsgrundlage
§ 57 i. V. m. § 56 Abs. 1 und § 77 Abs. 3 Personenstandsgesetz (PStG)